„Das Lächeln der Sphinx“

Macht zurzeit Pause – in naher Zukunft wird die Internetseite komplett überarbeitet zurückkehren.
Einige unserer Inhalte können Sie so lange auf externen Seiten wieder finden:

Bücher zum Thema „Ägypten“ und „Archäologie:
Verlag Patrick Brose

Seiten zur Münchner Glyptothek:
Münchens Denkmäler

Seiten zum Münchner Königsplatz:
Münchens Denkmäler

Falls Sie Fragen haben oder Zugriff auf Inhalte der gelöschten Seiten haben möchten wenden Sie sich bitte an die Adresse pbrose_at_gmx.de

Ägyptens letzte Pyramide von Dieter Kessler, Patrick Brose, Veronique Berteaux, Melanie Floßmann, Vivien Schmidt-Neder, Frank Steinmann
2006 entdeckten Münchner und Kairener Ägyptologen die letzte Pyramide Ägyptens. Im Inneren des ungeplünderten Grabes in Tuna el-Gebel fanden sich fünf Mumien mit wertvollen Grabbeigaben.

Darunter befinden sich Objekte, die bislang einzigartig sind.

Dieses Buch stellt die aktuellen Grabungsergebnisse der Kampagne 2007 vor, in der das römerzeitliche Grab erstmals geöffnet wurde. Zudem beschreibt es Gräber und Bauwerke der direkten Umgebung, die bislang unpubliziert sind.

Mit dem Kauf dieses Buches unterstützen Sie die Grabungen des Münchner Instituts für Ägyptologie.

104 Seiten, 142 farbige Fotos, 22 s/w Darstellungen
2. Auflage 2008
ISBN 978-3981200003

19,80 Euro
Pyramidengeheimnisse? Enträtselte Mysterien von Frank Dörnenburg
Seit Jahrhunderten ranken sich Legenden um die ägyptischen Pyramiden und um ihre Errichtung. Der griechische Geschichtsschreiber Herodot rätselte über ihre Erbauung, die Araber hielten sie für Wissensspeicher, die Kenntnisse einer untergegangenen Kultur bewahren sollten, und christliche Mystiker und Esoteriker sehen in ihnen Fingerzeige Gottes, die die Menschen zum Denken anregen sollen, oder für in Stein gehauene Prophezeiungen. Zahlreiche moderne Autoren wie Erich von Däniken vermuten hinter ihrem Bau Außerirdisches oder Übersinnliches. So wird über geheime Technologien oder magische Fähigkeiten spekuliert. Auch in ihrer Ausrichtung und Architektur wird Geheimnisvolles gesehen: Kopieren die Pyramiden von Gizeh etwa das Sternbild des Orion, dienten ihre Kammern als Observatorium, waren sie Landmarken für landende UFOs oder enthalten sie gar Nachrichten von Außerirdischen an uns?

Der Autor Frank Dörnenburg geht auf diese Theorien und Spekulationen ausführlich ein und stellt ihnen den Stand der Wissenschaft gegenüber. So zeigt er auf, wie die alten Ägypter über Generationen hinweg die Architektur der Pyramide entwickelten und wie die Pyramiden mit einfachen Mitteln errichtet wurden.

Auf unterhaltsame Art geht der Autor fundiert auf (fast) alle Fragen an die Pyramiden ein. Über 100 teilweise ganzseitige Photos und aufwendige Computerrekonstruktionen veranschaulichen das alte Ägypten und seine eindrucksvollen Grabdenkmäler und machen das Buch zu einem prächtigen Bildband.

178 Seiten, 126 Abbildungen
1. Auflage 2008
ISBN 978-3-9812000-3-4

24,95 Euro
Horus Antef - Ein historischer Roman von Joachim Baum
In Ägypten gibt es keine Lagerstätten von Zinnerz, Kupfer kommt vom Sinai. Zur Legierung von Bronze benötigt der königliche Kupferschmied Rahotep beide Erze. Im Auftrag des Pharao soll der Schreiber Antef Zinnerz besorgen. Eine Expedition Richtung Süden wird ausgerüstet. Antef ist der Leiter. Unterwegs ereignen sich viele abenteuerliche Geschehen. Kann es ein erfolgreiches Unternehmen werden?

Dieser Roman ist anders als die bisherigen Ägyptenromane. Er wählt als Protagonist nicht einen berühmten Pharao wie Ramses oder Tutanch-Amun und auch keine berühmte Herrscherin wie Nofretete, Kleopatra oder Hatschepsut, sondern einen einfachen Schreiber mit dem Namen Horus Antef. Mit den Augen dieses Ägypters erlebt man berühmte ägyptische Orte wie Theben und Abydos, aber auch fremde Länder, durch die die Expedition nach Süden zieht.

Kenntnisreich und einfallsreich beschreibt Joachim Baum das Leben im Niltal und erzählt zugleich eine spannende und abenteuerliche Reise in Länder außerhalb der damals bekannten Welt.

290 Seiten
2. Auflage 2009
ISBN: 978-3-9812000-2-7

9,90 Euro
Sennefer - Ein historischer Roman von Joachim Baum
Joachim Baum schließt mit seinem zweiten Buch "Sennefer" an seinen Erstling "Horus Antef" an. Diesmal steht die Lebensgeschichte von Sennefer, dem Sohn des Horus Antef, im Mittelpunkt.

Kurzbeschreibung: Vater Horus Antef weiß nichts von der Schwangerschaft seiner Gattin Sitka. Fern von Ägypten auf einer Zinnexpedition im südlichen Ausland wird durch einen reitenden königlichen Herold die Geburt des Sohnes Sennefer vermeldet.

Erst nach Jahren treffen Vater und Sohn aufeinander. Sennefer lernt lesen und schreiben. Wie sein Vater ergreift auch er den Beruf des Schreibers. Das Amt des Nekropolenaufsehers wird ihm angetragen, er soll die Gräber am Westufer beschützen. Denn die Schätze in den Gräbern locken Räuber an, darunter auch Sennefer.

388 Seiten
1. Auflage 2009
ISBN 978-3-9812000-4-1

14,90 Euro

IMPRESSUM